Sammelt Bons für uns bei der Migros «Support your Sport»-Aktion

Liebe Vereinsmitglieder, liebe Bekannte und Freunde des UHC Ramba Zamba Merenschwand
 
Vom 2. Februar bis 12. April 2021 findet die Förderaktion «Support your Sport» statt. Die Aktion steht im Zeichen der Förderung der Schweizer Amateursportvereine. Dies geschieht über die Abgabe von Vereinsbons: Pro Fr. 20.– Einkaufsbetrag gibt es im Migros-Supermarkt (sowie online bei shop.migros.ch und sportxx.ch) einen Vereinsbon, welcher sich über einen aufgedruckten Code online einem Sportverein zuweisen lässt.
 
Je mehr Vereinsbons unser Verein über die Zeit der Förderaktion zugewiesen erhält, desto grösser wird unser Anteil vom Gesamtspendentopf sein, den die Migros zur Verfügung stellt.
-> Unser Ziel wäre es, dass wir uns neue Vereinstrikots anschaffen können.
 
Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr bei einem Einkauf in der Migros oder SportXX an uns denkt und die erhaltenen Bons dem UHC Ramba Zamba Merenschwand gutschreibt.
 
Gerne dürft ihr diese Nachricht auch an eure Freunde, Verwandte und Bekannte weiterleiten!
Vielen Dank für eure Unterstützung, wir zählen auf euch! 🙂
 
Für alle, welche keine Bons sammeln möchten, können uns hier eine Direkt-Spende zukommen lassen:
 
 
 

«Week of the Referee» – wir sagen Danke!

Auch in diesem herausfordernden Sportjahr sagen wir den Schiedsrichterinnen und Schiedsrichtern DANKE! Danke, dass ihr euch mit Herz für den Handballsport einsetzt. Danke für eure Fairness, Zuverlässigkeit und Integrität. Danke, dass ihr auch unter erschwerten Bedingungen immer alles gebt. Danke für euren Einsatz im Verein.

#WeekOfTheReferee und #RespectReferee

Matchbericht C-Junioren, 2. Runde vom 26.09.2020

  1. Match gegen Wadin Knights Wädenswil

Am Samstag, 26.9.2020, hatten wir in Bonstetten unsere 2. Unihockeyrunde. Unsere Gegner waren die Wadin Knights Wädenswil, welche drei komplette Blöcke aufstellten. Wir waren 7 Spieler und der Torwart. Die ersten 20 Minuten spielten wir überlegen und gingen mit einer 6 zu 1 Führung in die zweite Hälfte. Nach der Pause wurden unsere Gegner stärker und da wir nur mit 2 Blöcken spielten, wurden wir langsam müde. 4 Gegentore folgten in der zweiten Halbzeit. Trotzdem gelangen uns noch 2 weitere Treffer. Am Ende holten wir den Sieg und gewannen mit 8 zu 5. Während dem ganzen Spiel musste der Schiedsrichter, Luis Bichsel, keine Strafen geben. Glücklich nahmen wir die 2 Punkte mit an das darauffolgende Spiel.

Levin Keusch

2. Match gegen Floorball Albis

Nach dem gewonnenen Match starteten wir voller Selbstbewusstsein in den 2 Match gegen das Heimteam Floorball Albis.

Das Spiel fing spannend an und wir schossen den ersten Treffer. Albis liess nicht locker. Bereits ein wenig später schossen sie das 1:1. Wir nahmen Anlauf zum 2:1, was leider ein bisschen in die Hose ging, denn unser Gegner schoss stattdessen das Tor. Aber wir konnten es nicht beim 1:2 sein lassen und der nächste Versuch gelang, wir schossen das 2:2. Das Tore schiessen machte uns so viel Spass, dass wir nachdoppeln konnten und das 3:2 schossen. Leider markierte Albis den Ausgleichstreffer bis zur Halbzeitpause.

Mit frischen Kräften kamen wir von der Halbzeit. Das merkte man, denn wir schossen noch ein Tor (4:3). Albis liess einfach nicht locker und schoss abermals den Ausgleichstreffer. Wir wussten, dass wir uns nochmals anspannen müssen, jetzt oder nie, und tatsächlich, wir schossen das 5:4. Ein paar Minuten vor dem Abpfiff bekamen sie einen Eckball zugesprochen. Einen Eckball, den wir hätten kriegen müssen und einen Eckball, aus dem unser Gegner das letzte Tor kreierte. Der Match war zu ende, unentschieden, 5:5.

Justin Marty

Junioren-D 20/21 Spielbericht 19.09.20

09:00 Uhr UHCRZM vs. Team Aarau II     4:5

Die Meisterschaft 20/21 startete nach viel zu langer Pause endlich wieder am Samstag 19.09.20 mit den ersten zwei Meisterschaftsspielen in Lenzburg.

Das erste Spiel des Tages war sogleich der Startschuss in die Saison für unsere Junioren-D. Mit 4 Blöcken und einem Torhüter konnten wir auf genügend Spielermaterial zugreifen und so die bestmögliche Aufstellung gegen ein uns schmerzlich bekanntes Team Aarau (letzte Saison 4 Niederlagen gegen diesen Gegner) ins Rennen zu schicken.

Es zeigte sich schnell, dass auch diese Saison das Team Aarau II ein Mitfavorit um die Meisterschaftskrone ist und wir alles geben müssen, um mit dem Gegner mithalten zu können.

Es gelang uns aber über die ganzen ersten 20 Minuten das Spiel spannend zu halten und so wiegte das Resultat immer mit +/- ein Tor hin und her. Hellwach und mit einem direkten, schnellen Vorstoss nach der Halbzeitpause konnten wir dann mit einem Tor in den ersten 10 Sekunden in Führung gehen. Der Ausgleichstreffer folgte dann leider relativ schnell, da wir teilweise ungestüm hinten raus spielen wollten und der Gegner den Ball abfangen und einen direkten Konter starten konnte. Aber dank einer sackstarken Leistung von Luca im Tor lag auch noch in den letzten Minuten ein Sieg drin. Bis zwei Minuten vor Schluss war das Spiel 4:4 ausgeglichen, bevor Aarau mit 5:4 in Front ging. Leider hatten wir trotz vollem Einsatz und einer anhaltenden Druckphase bis zum Ende des Spieles den Ausgleichstreffer nicht mehr geschafft. So ging das erste Spiel mit 4:5 verloren.

12:40 Uhr Glattal Falcons III vs. UHCRZM             9:5

Das zweite Spiel gegen Glattal Falcons startet nach einer fast drei stündigen Pause um 12:40 Uhr. Auch bei den Glattal Falcons wurde gleich klar, dass es sich um einen starken Gegner handelt mit einem Riesen im Tor (o-Ton unserer Jungs). Wir konnten durch ein Tor des ersten Blockes in der ersten Minute schnell in Führung gehen. Glattal gelang kurz darauf den Ausgleichstreffer durch eine starke Einzelleistung. Das Spiel wogte dann, wie auch schon im ersten Spiel, in den ersten 20 Minuten hin und her, so stand es zur Halbzeit Unentschieden 4:4. Leider wurde uns in der ersten Halbzeit ein klares Tor nicht gegeben und nach einem groben Stockschlag des Gegners verursachten Ballverlust laufen gelassen, woraus ein Kontergoal resultierte. Das Resultat hätte also auch mehr zu unseren Gunsten stehen können. Aber die Mannschaft hat dies mit vorbildlicher Ruhe genommen und sich weiter voll auf das Spiel fokussiert.
In den zweiten 20 Minuten fielen bis 2min50 vor Schluss nur noch je ein Tor zum 5:5, bis dann die etwas frischeren (ihr erstes Spiel) Glattaler den Raum um unser Tor besser nutzte und innert zwei Minuten 4 Tore schoss (Buebetrickli gesamthaft Nr. 3 und 4). Durch den verletzungsbedingten Ausfall des fast kompletten 4. Blocks und der fehlenden  Energie gegen Ende des Spieles waren wir trotz einigen tollen Abschlüsse auf das gegnerische Tor nicht mehr in der Lage das Spiel an uns zu reissen. So ging auch das zweite Spiel viel zu deutlich mit 5:9 verloren.

Trotz der zwei Startniederlagen dürfen wir auf einen tollen Tag zurückblicken. Die Jungs hatten Spass am Spiel und zeigten gegen zwei sehr starke Gegner (welche auch einiges Trainingsvorsprung hatten) eine gute Leistung. An diese kann angeknüpft und die Feinjustierung und Fehlerbehebung durchgeführt werden. Es werden sicher noch weitere starke Gegner auf uns warten diese Saison, jedoch sind wir auch stark und werden uns im Verlauf der Saison sicher noch in vielen Belangen steigern können, sodass wir Siege (auch gegen vermeintliche Favoriten) nach Hause fahren und unseren Spass am Spiel weiter geniessen können.

Fulminant den Ligaerhalt gesichert

Unihockey 1. Liga KF: Merenschwand schlägt Unterkulm 10:4 und verliert gegen Lengnau 6:12

Merenschwand kann sich nach dem letztjährigen, direkten Wiederaufstieg in der höchsten Kleinfeldliga halten. Die entscheidende Partie gegen Unterkulm war von Beginn weg eine klare Angelegenheit für die Freiämter. Gegen Lengnau hielt Merenschwand lange sehr gut mit, ehe sie in den letzten drei Minuten komplett einbrechen. Continue reading

Rückschlag für Merenschwand

Unihockey 1. Liga KF: Merenschwand geht gegen Gossau (3:9) und Hinwil (3:5) leer aus.

Gegen Gossau halten die Freiämter eine Halbzeit lang sehr gut mit, ehe sie in der zweiten Halbzeit komplett einbrechen. Weit ärgerlicher ist jedoch die Niederlage gegen Hinwil. Die Freiämter waren über weite Strecken die bessere Mannschaft, gingen aber äusserst fahrlässig mit ihren Chancen um. Continue reading