Mit viel Moral zu drei Punkten

Unihockey 1. Liga KF: Merenschwand sichert sich mit einem 6:5 gegen Unterkulm und einem 6:6 gegen Lengnau den Anschluss ans Mittelfeld.

Die Freiämter mussten sich defensiv klar steigern im Vergleich zu den letzten Runden, sonst ist in der ersten Liga nicht viel zu holen. Dass sie diese Erkenntnis auch umsetzen können, bewiesen sie am Sonntag. Mit defensiver Stabilität, viel Einsatzwille und dem nötigen Wettkampfglück erhöhen sie ihr Punktekonto von 2 auf 5 und schaffen so den Anschluss ans rettende Mittelfeld.

Es war eine Achterbahnfahrt der Gefühle im Spiel gegen Unterkulm. Merenschwand hat das Spiel über weite Strecken im Griff und erzielt 2 Minuten vor Schluss die vermeintliche Entscheidung mit dem 5:2. Doch weit gefehlt, Unterkulm trifft ohne Torhüter in nur einer Minute 3 mal und gleicht das Spiel aus. Weiterhin ohne Torhüter agierend gehen den Wynentaler anschliessend aufs Ganze. Sie verlieren jedoch den Ball und Julian Niederberger kann nur mit einem Stockschlag am Schuss ins verwaiste Unterkulmer Gehäuse gehindert werden. Der fällige Penalty, notabene 11 Sekunden vor Spielende, versenkt Tobias Vollenweider souverän im rechten Winkel. Diesmal ist es endgültig die Entscheidung.

Erstmaliger Punkt gegen Lengnau

In den bisherigen sechs Duellen gegen die Spitzenmannschaft aus Lengnau ging Merenschwand stets als Verlierer vom Platz, eine Serie die am Sonntag durchbrochen werden konnte. Die Freiämter starteten schlecht und lagen nach einer Minute bereits im Rückstand. Der stark aufspielende Kapitän Fabian Vollenweider korrigierte den Fehlstart aber nur kurz später mit einem schönen Distanzschuss in die weite, obere Torecke. Die Freiämter lieferten dem Favoriten einen zähen Abnützungskampf, geprägt von vielen Zweikämpfen. Die leichte Überlegenheit in den Zweikämpfen lieferte die Basis für ein ausgeglichenes Spiel, in welchem die Gebrüder Gürber ihre Mannschaft bis zur Pause verdient 3:1 in Führung schossen. Nach der Pause legte Lengnau etwas zu und kam dank cleveren Kreuzungen vermehrt zu Abschlüssen. Auf den schnellen Anschlusstreffer findet Joel Niederberger mit einem Drehschuss die passende Antwort. Wenig später fällt gar das 5:2, Tobias Vollenweider wird nach einem Konter im Slot freigespielt und schliesst mit einem trockenen Flachschuss gekonnt ab. Doch Führungen verwalten ist diese Saison keine Stärke der Freiämter. Lengnau kommt nochmals heran, erzielte den 5:5 Ausgleich gar in Unterzahl. Die Moral stimmt jedoch und Simon Gürber nützt fünf Minuten vor Schluss den eigenen Abpraller zur neuerlichen Führung. Wegen wiederholten Stockschlägen kassieren die Freiämter zwei Minuten vor Spielende aber auch noch eine Strafe, eine die sich rächte. 40 Sekunden vor Schluss sorgte einen harter Distanzschuss ins kurze, hohe Eck für den 6:6 Ausgleich. Schlussendlich ist ein Unentschieden das gerechte Verdikt nach 40 Minuten hartem Kampf beiderseits.

Bereits am kommenden Sonntag geht es für Merenschwand in der Pfrundmatt in Reinach AG weiter. Mit Niederwil (09.55 Uhr) und Spreitenbach (11.45 Uhr) trifft man auf direkte Konkurrenten im Strichkampf.

Telegramme

Unterkulm – Merenschwand 5:6 (2:2)

MZH Dorf, Bäretswil – SR: Fernandes – Zuschauer: 20

Merenschwand: Käppeli, Fabian Gürber (1/0), Simon Gürber, Stierli (0/1), Inderkum (0/1), Julian Niederberger, Tobias Vollenweider (2/0), Heim (2/0), Fabian Vollenweider (1/0), Konrad (0/2), Joel Niederberger, Mienert

Bemerkungen: 1 mal 2 Minuten gegen Unterkulm

 

Lengnau – Merenschwand 6:6 (1:3)

MZH Dorf, Bäretswil – SR: Fernandes – Zuschauer: 40

Merenschwand: Mienert, Fabian Gürber (1/2), Simon Gürber (2/0), Stierli, Inderkum, Julian Niederberger (0/1), Tobias Vollenweider (1/0), Heim (0/1), Fabian Vollenweider (1/0), Konrad (0/2), Joel Niederberger (1/0), Käppeli

Bemerkungen: 1 mal 2 Minuten gegen Lengnau, 1 mal 2 Minuten gegen Merenschwand

Spieltag und Tabelle

Niederwil – Bäretswil                     4:4
Unterkulm – Merenschwand        5:6
Gossau – Niederwil                         8:5
Unterkulm – Bäretswil                   3:4
Lengnau – Merenschwand            6:6
Gossau – Spreitenbach                   5:5
Regensdorf – Cazis                          4:4
Hinwil-Tann – Lengnau                 3:2
Regensdorf – Spreitenbach           1:1
Hinwil-Tann – Cazis                        5:5

 

1             Cazis                    8             5             2             1             +26        12
2             Regensdorf         8             5             2             1             +4          12
3             Hinwil-Tann       8             4             3             1             +11        11
4             Lengnau              8             3             4             1             +8          10
5             Bäretswil             8             3             3             2             +3          9
6             Gossau                 8             3             2             3             +4          8
7             Niederwil            8             2             2             4             -4           6
8             Unterkulm          8             2             1             5             -2           5
9             Merenschwand  8             2             1             5             -10         5
10          Spreitenbach       8             0             2             6             -40         2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.