Nullnummer an Heimrunde

Unihockey 1. Liga KF:  Für Merenschwand gab es gegen Regensdorf (2:7) und Cazis (5:7) nichts zu holen

Zwei Spiele, zwei Niederlagen – so die ernüchternde Bilanz nach der Heimrunde für die Merenschwander. Gegen Regensdorf verhinderte eine miserable Chancenauswertung einen möglichen Punktgewinn. Im zweiten Spiel zeigten die Freiämter eine starke Leistung, doch Serienmeister Cazis war eine Nummer zu gross.

Die Freiämter fanden gut ins Spiel gegen Regensdorf und kamen sofort zu ersten Chancen, liessen diese aber allesamt ungenutzt. Regensdorf ihrerseits war cleverer, insbesondere bei Freischlägen zeigten sie sich äusserst variabel und gefährlich. So führten zwei Standartsituationen zur 2:0 Führung für die Wehntaler. Bei Merenschwand fehlte es vor allem an der Präzision im Abschluss, trotz zahlreicher Grosschancen gelang der Anschlusstreffer erst kurz vor der Pause durch Tobias Vollenweider. Nach der Pause ein ähnliches Bild, Merenschwand hatte mehr vom Spiel, mehr Chancen, aber konnte daraus kein Kapital schlagen. Einerseits wurden Grosschancen fahrlässig vergeben, andererseits fehlte auch das nötige Wettkampfglück. Fünf Mal trafen sie die Torumrandung, die Kugel wollte einfach nicht ins Netz. Dies schien auch in den Köpfen der Freiämter Spuren zu hinterlassen, denn ab Mitte der zweiten Hälfte liessen sie stark nach und kassierten einen Gegentreffer nach dem anderen. Am Ende resultierte eine 2:7 Niederlage.

Starke Reaktion

Gegen die Überflieger aus dem Bündnerland war die Ausgangslage klar, auf der einen Seite der Aufsteiger, auf der anderen Seite der Meister der letzten drei Jahre, eine Mannschaft gespickt mit ehemaligen Nationalspielern. Merenschwand zeigte sich aber keinesfalls eingeschüchtert ab den Cazner, im Gegenteil. Sie spielten eine starke Partie, defensiv sehr aufsässig und offensiv frech und unverblümt. Mit einem Doppelschlag nach gut 5 Minuten legten eröffneten die Bündner das Score, doch Merenschwand hielt dagegen und kam zunehmend zu mehr Chancen. Mit zwei sehenswerten Weitschüssen konnten Konrad und Niederberger die Partie wieder ausgleichen. Auch auf die erneute Cazner Führung fanden die Freiämter eine Antwort. Tobias Vollenweider löste sich geschickt aus dem Cazner Pressing und Stierli vollendete zum neuerlichen Ausgleich. Dieses Unentschieden hielt aber nicht sehr lange, kurz vor der Pause konnte Cazis erneut vorlegen. Nach der Pause diktierten die Gäste das Spielgeschehen und gewannen schlussendlich verdient mit 7:5. Dennoch konnten die Freiämter mit ihrer Leistung zufrieden sein, es war eine starke Reaktion auf die unnötige Niederlage gegen Regensdorf. Mit einer solchen Leistung sollte gegen viele Gegner etwas zu holen sein. Die nächste Gelegenheit dazu bietet sich am 10. November in Oberbüren gegen Hinwil (14:30 Uhr) und Gossau (16:20 Uhr).

 

Telegramme

Regensdorf – Merenschwand 7:2 (2:1)

Turnhalle G Merenschwand – SR: Laurent Kilias – Zuschauer: 50

Merenschwand: Mienert, Käppeli, S. Gürber (0 Tore / 1 Assist), F. Gürber (1/0), Stierli, Inderkum, Niederberger, Konrad, Räber, F. Vollenweider (0/1) T. Vollenweider (1/0), Heim

 

Cazis – Merenschwand 7:5 (4:3)

Turnhalle G Merenschwand – SR: Bryan Pozzi – Zuschauer: 70

Merenschwand: Käppeli, Mienert, S. Gürber, Stierli (2/0), Inderkum, Niederberger (1/1), Konrad (1/1), Räber (1/0), F. Vollenweider (0/1) T. Vollenweider, Heim

Bemerkungen: 1 mal 2 Minuten gegen Cazis

 

 

Spieltag und Tabelle

Gossau – Cazis                                4:9
Regensdorf – Merenschwand      7:2
Gossau – Unterkulm                      4:7
Cazis – Merenschwand                  7:5
Regensdorf – Niederwil                8:6
Lengnau –  Unterkulm                    2:2
Spreitenbach – Bäretswil              3:7
Niederwil – Hinwil-Tann              4:6
Bäretswil – Lengnau                      5:5
Spreitenbach – Hinwil-Tann         0:7

 

1             Cazis                    4             4             0             0             +21        8
2             Regensdorf         4             4             0             0             +10        8
3             Unterkulm          4             2             1             1             +10        5
4             Hinwil-Tann        4             2             1             1             +8          5
5             Bäretswil             4             2             1             1             +4          5
6             Lengnau              4             1             3             0             +2          5
7             Merenschwand  4             1             0             3             -6           2
8             Gossau                4             0             1             3             -10         1
9             Niederwil            4             0             1             3             -15         1
10          Spreitenbach      4             0             0             4             -24         0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.