Merenschwand steht in den Aufstiegsplayoffs!

Unihockey 2. Liga KF: Merenschwand gewinnt auch gegen Mollis (8:4) und Seon (15:7).

Die Merenschwander Unihockeyaner wissen weiter zu überzeugen. Dank zwei souveränen Siegen stehen sie vorzeitig als Gruppensieger fest und können in den Aufstiegsplayoffs den direkten Wiederaufstieg in Angriff nehmen.

Die Freiämter wussten an diesem Sonntag vor allem in der Offensive zu überzeugen. Zu Beginn gegen Mollis taten sie sich dabei allerdings noch schwer. Die Glarner gestanden den Merenschwandern wenige Chancen zu, fanden aber ihrerseits auch kaum Lösungen gegen die solide Freiämter Defensive. Das Spiel war geprägt von vielen Zweikämpfen und wenigen schönen Kombinationen, folgerichtig gingen die beiden Teams mit einem 1:1-Unentschieden in die Pause. Eine Pause, welche vor allem den Merenschwander zu nützen schien. Kurz nach Wiederanpfiff erzielten sie in Überzahl den Führungstreffer und können anschliessend gleich nachlegen. Innert 3 Minuten ziehen sie auf 4:1 davon. Eine unnötige Zeitstrafe stoppte diesen Lauf jedoch abrupt und bot Mollis die Möglichkeit ins Spiel zurückzufinden. Dies gelang den Glarnern, wenn auch eher glücklich. In Unterzahl treffen die Freiämter nur den Pfosten, der Abpraller leitet den direkten Gegenzug ein, bei dem Mollis den zweiten Treffer erzielt. Merenschwand konnte in der Folge mit einem schönen Direktschuss wieder mit drei Toren davonziehen und die Glarner sahen sich bald genötigt ohne Torhüter zu agieren. Dieses Risiko zahlte sich prompt auch aus, Mollis kam bis auf 4:5 heran. Doch nur Sekunden nach dem Anschlusstreffer, konnte Merenschwand mit einem Treffer ins verlassene Gehäuse wieder davonziehen. Dass die Merenschwander in den so wichtigen Spezialsituationen gut aufgestellt sind, zeigte sich in den letzten beiden Spielminuten. Nachdem je ein Spieler auf der Strafbank platznehmen musste, agierten die Freiämter im 2:2 cleverer als ihre Gegner und erzielten noch zwei weitere Tore zum 8:4 Endstand. Da Beromünster bereits zuvor spielte und nur eines der beiden Spiele gewinnen konnte, besiegelte dieser Sieg bereits für den definitiven Gruppensieg.

Offensivspektakel gegen Seon

Im zweiten Spiel des Tages gegen Seon, fielen ganze 22 Tore. Dies ist selbst für das torreiche Kleinfeldunihockey eine beträchtliche Zahl. Merenschwand begann von Beginn weg spielbestimmend und ging auch schnell in Führung. Offensiv wussten die Freiämter zu überzeugen, defensiv leisteten sie sich jedoch viele Unzulänglichkeiten. Zur Pause führten die Freiämter mit 5:3. Nach der Pause stellte Coach Raphael Vollenweider seine Mannschaft um. Mit zwei Linien sollte ein beruhigender Vorsprung erzielt werden um für die Aufstiegsplayoffs noch das wichtige 4 gegen 3-Spiel üben zu können. Die Freiämter konnten nach der Pause noch zulegen und zogen innert 7 Minuten auf 10:5 davon. Anschliessend agierten die Freiämter immer wieder ohne Torhüter und wussten dabei zu überzeugen. Unter anderem dank vier Treffern ohne Torhüter resultierte schlussendlich ein überlegener 15:7 Sieg gegen Seon. „Es war heute wichtig den Gruppensieg zu sichern, das haben wir überzeugend erreicht. Nun können wir uns auf die Aufstiegsplayoffs vorbereiten“, konstatierte Coach Vollenweider nach der Runde. Die Aufstiegsplayoffs finden im Format Best-of-Three statt, das erste und ein allfälliges drittes Spiel finden dabei in Merenschwand statt. Die Spiele werden an den letzten beiden Wochenenden im März durchgeführt, die genauen Spieldaten sowie der Gegner der Freiämter sind noch nicht bekannt. Zuerst wird aber noch die abschliessende Meisterschaftsrunde ausgetragen. Am 10. März trifft Merenschwand zu Hause in der Turnhalle G um 9 Uhr auf Muotathal und um 10.50 Uhr auf Weesen.

Telegramme

Mollis – Merenschwand 4:8 (1:1)

Buchholz Glarus –  SR: Marty – Zuschauer: 40

Merenschwand: Mienert, S. Gürber (3 Tore / 0 Assists), F. Gürber (0/1), Stierli (0/2), Inderkum (0/2), Julian Niederberger (1/0), T. Vollenweider (2/1), Joel Niederberger (1/0), Flori, F. Vollenweider (1/1), Konrad

Bemerkungen: 2 mal 2 Minuten gegen Mollis, 3 mal 2 Minuten gegen Merenschwand

Merenschwand –  Seon 15:7 (5:3)

Buchholz Glarus –  SR: Mattle – Zuschauer: 20

Merenschwand: Mienert, S. Gürber (1/3), F. Gürber (2/2), Stierli (5/3), Inderkum (2/0), Julian Niederberger (2/3), T. Vollenweider (1/2), Joel Niederberger, Flori, F. Vollenweider (1/1), Konrad (1/0)

Spieltag und Tabelle

Uznach – Muotathal                       5:6
Weesen – Gossau                            4:5
Muotathal – Beromünster             6:5
Gossau – Uznach                             4:4
Weesen – Beromünster                 5:8
Lodrino – Rapperswil                      2:5
Mollis – Merenschwand                 4:8
Lodrino – Seon                                 5:0 Forfait
Mollis – Rapperswil                         12:3
Merenschwand – Seon                   15:7

1 Merenschwand           16          14          1             1             122:59                 29
2 Beromünster                 16          10          2             4             108:89                 22
3 Mollis                              16          9            2             5             106:77                 20
4 Muotathal                      16          7            2             7             86:86                   16
5  Seon                               16          7             1             8             91:88                   15
6  Weesen                          16          5            4             7             70:93                   14
7  Uznach                          16          5             3             8             80:100                 13 8  Rapperswil                   16          5             1             10           72:87                  11
9 Lodrino                         16          5             1             10           76:116                 11
10 Gossau                          16          3             3             10          89:105                 9

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.