Die Gunst der Stunde nützen

Merenschwand trifft in der zweiten Runde des Grossfeldcups auf die Griffins Muttenz-Pratteln. Dem Sieger dieser Partie winkt ein Kräftemessen mit dem UHC Waldkirch St. Gallen aus der NLA.

In Merenschwand nahm man die Cupeinteilung mit grosser Freude zur Kenntnis. Mit dem UHC Bremgarten und die Griffins Muttenz-Pratteln bekam man in den ersten beiden Runden lösbare Aufgaben zugeteilt. Die erste Hürde Bremgarten wurde dann auch souverän gemeistert. Die Merenschwander gerieten kaum je in Gefahr und gewannen überlegen mit 8-2. Mit den Griffins, benannt nach dem mythischen Mischwesen Greif, wartet in der zweiten Runde ein weiterer Vertreter aus der vierten Liga Grossfeld, wenngleich die Basler einiges stärker einzustufen sind als Bremgarten.

Die Griffins und Merenschwand trafen bereits vor zwei Jahren im Grossfeldcup aufeinander, mit dem besseren Ende für die Freiämter. Sie konnten den Gegner mehrmals auskontern und gewannen, eine eigentlich ausgeglichene Partie, mit 6-1. Am Sonntag 15.00 Uhr wird sich in der Turnhalle G in Merenschwand zeigen, ob dies den Freiämtern erneut gelingt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.