„Beste Saisonleistung abgerufen“

Unihockey, 1. Liga KF: Merenschwand zeigt sich stark verbessert und holt den zweiten Saisonsieg

Merenschwand zeigt eine starke Leistung und gewinnt gegen Niederwil überlegen mit 9-3. Die zweite Partie gegen Gossau verläuft lange ausgeglichen, schlussendlich behält der Rekordmeister aber das bessere Ende für sich und schlägt Merenschwand 6-2.

Trainer Häuselmann zeigte sich zufrieden mit der Leistung seines Teams: „Heute haben wir sicher unsere beste Saisonleistung abgerufen! Auch im zweiten Spiel gegen Gossau fehlte nicht viel, das macht sicher Mut.“ Niederwil zeigte sich zuletzt nicht mehr so abgeklärt, wie noch zu Beginn der Saison. Einen Umstand den die Merenschwander für sich nutzen wollten. Wie dies gelingen könnte, zeigten bereits die ersten Spielminuten. Die Freiämter agieren überlegt, sind mehrheitlich in Ballbesitz und lassen defensiv kaum etwas zu. Dem Spielverlauf entsprechend, geht Merenschwand mit 2-0 in Führung. Auch auf den zwischenzeitlichen Niederwiler Anschlusstreffer können sie umgehend reagieren. Bully gewonnen, Direktschuss, Tor.

Kurze Schwächephase

Die zweite Halbzeit beginnt, wie die erste aufgehört hat. Merenschwand ist spielbestimmend und geht alsbald mit 4-1 in Führung. Es folgt jedoch die beste Phase der Niederwiler und Merenschwand gerät aus dem Tritt. Die St. Galler lassen den Ball gut laufen und bei den Freiämtern stimmt die defensive Zuordnung nicht mehr. So steht es Mitte der zweiten Halbzeit nur noch 4-3 und der Merenschwander Trainerstaff sieht sich gezwungen ihr Time-Out zu nehmen. Ihre Worte sollten nicht ohne Wirkung bleiben, denn die Freiämter zeigen sich danach wieder hellwach und obendrein effizient. Sie ziehen Tor um Tor davon und gewinnen schlussendlich klar mit 9-3.

Verpasste Möglichkeit

Es läuft bereits die zweite Halbzeit gegen Gossau, der Spielstand ist ausgeglichen und Merenschwand darf in Überzahl agieren. Doch Gossau zeigt sich äusserst aufsässig in Unterzahl und Merenschwand kommt damit gar nicht zurecht. Mehr noch, ein enteilter Gossauer kann nur noch mit unlauteren Mitteln am Abschluss gehindert werden. Der fällige Penalty wird souverän verwandelt und führt zur erstmaligen Führung der Gossauer. Diesem Rückstand sollten die Merenschwander bis zum Ende nachlaufen.

Dabei beginnt die Partie äusserst vielversprechend aus Merenschwander Sicht. Die Freiämter zeigen sich bissig in den Zweikämpfen, können den Gossauer Spielaufbau immer wieder effektiv stören und nutzen jede Möglichkeit um selbst gefährlich vors gegnerische Tor zu kommen. So geht der krasse Aussenseiter mit einer 2-1 Führung in die Pause. Rekordmeister Gossau kann die Schlagzahl jedoch nochmals erhöhen und erzielt mit einer Freischlagvariante den Ausgleich. Nach der verpatzen Überzahlgelegenheit läuft Merenschwand jedoch einem Rückstand hinterher. Sie kommen aber weiterhin regelmässig zu guten Torchancen, scheitern jedoch immer wieder am überragenden Gossauer Schlussmann. Zwei Gegentreffer in letzter Minute sorgen besiegeln die 2-6 Niederlage der Merenschwander. Eine Niederlage, welche am Ende sicher zu hoch ausfällt. Dennoch, der klare Sieg gegen Niederwil und die über weite Strecken sehr gute Vorstellung gegen Gossau sollte den Merenschwandern Mut machen für die kommenden Aufgaben. Die abschliessende Meisterschaftsrunde findet am übernächsten Sonntag in Merenschwand statt.

Telegramme

Niederwil – Merenschwand 3:9 (1:3)

Mettlen Pfäffikon; 60 Zuschauer; SR: Hauri

Merenschwand: Mienert, F. Güber (2 Tore / 0 Assists), Joel Niederberger (1/0), R. Vollenweider (1/2), Heim (1/0), Julian Niederberger (2/0), T. Vollenweider (0/2), F. Vollenweider, S. Gürber (1/0), Stierli (1/1), Inderkum

Bemerkungen: 1 mal 2 Minuten gegen Niederwil, 1 mal 2 Minuten gegen Merenschwand

 

Merenschwand – Gossau 2:6 (2:1)

Mettlen Pfäffikon; 50 Zuschauer; SR: Christoffel

Merenschwand: Käppeli, F. Güber (1/0), Joel Niederberger, R. Vollenweider, Heim, Julian Niederberger, T. Vollenweider, F. Vollenweider (0/1), S. Gürber (1/0), Stierli, Inderkum

Bemerkungen: 1 mal 2 Minuten gegen Gossau

 

Spieltag und Tabelle

Unterkulm – Spreitenbach            5-7
Lengnau – Regensdorf                  18-5
Spreitenbach – Bäretswil              6-12
Regensdorf – Unterkulm               6-7
Lengnau – Bäretswil                      11-9
Gansingen – Cazis                           3-7
Niederwil – Merenschwand         3-9
Gansingen – Gossau                       4-8
Niederwil – Cazis                            5-6
Merenschwand – Gossau              2-6

1             Cazis                    16          13          1             2             +65        27
2             Gossau                16          12          3             1             +39        27
3             Lengnau              16          10          2             4             +37        22
4             Bäretswil             16          9             2             5             +24        20
5             Gansingen          16          4             5             7             -12         13
6             Niederwil            16          6             1             9             -16         13
7             Spreitenbach      16          5             3             8             -46         13
8             Unterkulm          16          4             4             8             -20         12
9             Merenschwand  16          2             4             10           -27         8
10          Regensdorf         16          1             3              12           -44         5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.