Ohne Druck zum Erfolgserlebnis?

Nach einer verknorzten Saison sind die Playouts kaum mehr zu verhindern. Ohne Druck soll nun der Turnaround geschafft werden. Am Sonntag treffen die Merenschwander auf Niederwil und Cupsieger Gossau.

Niederwil zeigte bislang eine starke Saison, konnte lange gar mit einer Playoff-Teilnahme liebäugeln. Doch in der letzten Runde setzte es gleich zwei unerwartete Niederlagen ab. Zwei Niederlagen, welche auch den Merenschwandern wehtaten, erfolgten sie gegen sie doch gegen die direkten Konkurrenten der Freiämter, Unterkulm und Spreitenbach. Auch dadurch ist der direkte Ligaerhalt für Merenschwand kaum mehr realistisch. Das Team von Trainer Häuselmann kann also befreit aufspielen. So äussert sich Martin Häuselmann denn auch optimistisch: „Die Stimmung im Team ist weiterhin gut, es wird motiviert und konzentriert trainiert. Irgendwann wird sich dies auszahlen!“ Das Hinspiel verlief äusserst ausgeglichen, schlussendlich gewann Niederwil mit 4 zu 3. Für die Freiämter bietet sich also eine gute Chance zur Revanche und gleichzeitig ein so wichtiges Erfolgserlebnis einzufahren.

Im zweiten Spiel wartet mit Gossau ein ungleich stärkerer Wiedersacher. Der Cupsieger und Rekordmeister ist auch diese Saison souverän auf Playoffkurs und könnte die definitive Playoffqualifikation bereits am Sonntag vollenden, also vor der letzten Runde, welche am 18. Februar in Merenschwand stattfinden wird.

Die Spiele finden am Sonntag 14.30 Uhr gegen Niederwil und 17.15 Uhr gegen Gossau in der Sporthalle Mettlen in Pfäffikon ZH statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.