Sich wieder nicht belohnt

1. Liga Kleinfeld: Merenschwand holt wieder nur einen Punkt.

Merenschwand findet weiter nicht auf die Erfolgsspur. Nach einem 2-2 Unentschieden gegen Spreitenbach, verlieren die Freiämter mit 4-6 gegen Lengnau.

Es war eine verfahrene Partie zwischen Merenschwand und Spreitenbach. Die beiden Teams neutralisierten sich weitgehend, Torchancen sind Mangelware. Da aus dem Spiel heraus beiden Teams wenig gelingt, sorgen vor allem Strafen für heisse Szenen. Nachdem die Spreitenbacher einen gefährlichen Angriff mittels Stockschlag unterbinden, gibt es einen Penalty. Die Freiämter können diese Möglichkeit jedoch nicht nutzen und auch das anschliessende Überzahlspiel ist nicht von Erfolg gekrönt. Einige Minuten später agieren beide Teams mit einem Spieler weniger. Spreitenbach versucht sich ohne Torhüter um mit einer Überzahl agieren zu können. Dies geht jedoch gründlich schief, die Freiämter erobern den Ball und können die Kugel im verlassenen Gehäuse unterbringen. Da aus dem Spiel heraus weiter nicht viel geht, ist es bezeichnend für dieses Spiel, dass die Spreitenbacher den Ausgleich mittels Penalty erzielen.

Spannende Schlussphase

Auch die zweite Hälfte ist eher ereignisarm. Spreitenbach geht durch einen sehenswerten Backhandschuss erstmals in Führung, die Merenschwander können aber nur wenig später ausgleichen. Kurz vor Schluss überschlagen sich aber die Ereignisse. Zuerst handelt sich Merenschwand eine unnötige Strafe ein, können aber mit einem starken Unterzahlspiel Schlimmeres verhindern. Zwanzig Sekunden vor Schluss versucht sich Spreitenbach nochmals ohne Torhüter, verliert aber den Ball und die Freiämter haben eine letzte goldene Abschlussmöglichkeit. Der Schuss wird jedoch in extremis, im Torraum stehend, abgewehrt. Da der fällige Elfmeterpfiff ausbleibt, endet das Spiel mit einem leistungsgerechten 2-2 Unentschieden.

Attraktives zweites Spiel

Trainer Häuselmann forderte vor der Begegnung gegen Lengnau offensiv eine klare Leistungssteigerung und seine Worte sollten ihre Wirkung nicht verfehlen. Zwar gehen die favorisierten Surbtaler in Führung, Merenschwand findet jedoch eine starke Antwort. Innert wenigen Sekunden kombinieren die Freiämter zwei Mal durch und drehen das Spiel. Durch zwei Kontertore kann dieser Vorsprung noch ausgebaut werden. Die Lengnauer reagieren jedoch heftig und erzielen ihrerseits noch zwei Treffer bis zur Halbzeit.

Fehlende Abgeklärtheit

Dieser Minimalvorsprung sollte jedoch nicht reichen. Legnau ist in der zweiten Halbzeit spielbestimmend, doch auch Merenschwand hat seine Chancen, lässt jedoch immer wieder die nötige Abgeklärtheit im Abschluss vermissen. So geben die Freiämter zum wiederholten Male eine Partie aus der Hand und verlieren schlussendlich mit 4-6. „Es wiederholt sich leider immer wieder diese Saison, in den entscheidenden Phasen können wir uns für den geleisteten Effort einfach nicht belohnen“, bilanzierte Trainer Häuselmann nach dem Spiel.

 

Telegramme

Merenschwand – Spreitenbach 2:2 (1:1)

Grosse Pradiesli-Halle, Aarburg; 30 Zuschauer; SR: Hauri

Merenschwand: Mienert; F. Vollenweider (1 Tor/0 Assists), S. Gürber (0/1), Stierli, Heim (0/1), T. Vollenweider (1/0), Niederberger, F. Gürber, R. Vollenweider, Inderkum

Bemerkungen: 3 mal 2 Minuten gegen Merenschwand, 2 mal 2 Minuten gegen Spreitenbach

 

Lengnau – Merenschwand 6:4 (3:4)

Grosse Pradiesli-Halle, Aarburg; 40 Zuschauer; SR: Hauri

Merenschwand: Mienert; F. Vollenweider (1 Tor/0 Assists), S. Gürber, Stierli (1/1), Heim, T. Vollenweider, Niederberger (1/1), F. Gürber (1/0), R. Vollenweider, Inderkum

Spieltag und Tabelle

Merenschwand – Spreitenbach                  2-2
Gossau –Regensdorf                                    12-6
Lengnau – Merenschwand                          6-4
Gossau – Spreitenbach                                6-4
Cazis – Regensdorf                                       10-4
Lengnau – Niederwil                                    5-2
Bäretswil – Gansingen                                 1-1
Unterkulm – Cazis                                        4-6
Bäretswil – Niederwil                                   6-2
Unterkulm – Gansingen                              3-7

 

1             Cazis                    8             6             1             1             13
2             Bäretswil             8             6             1             1             13
3             Gossau                8             6             1             1             13
4             Lengnau              8             5             1             2             11
5             Niederwil            8             4             0             4              8
6             Gansingen           8             2             2             4             6
7             Spreitenbach      8             2             2             4             6
8             Unterkulm          8             2             1             5              5
9             Merenschwand  8             0             3             5             3
10           Regensdorf         8             0             2             6             2

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.