Schwierige Aufgaben zum Saisonstart

Unihockey 1. Liga Kleinfeld: UHC RZ Merenschwand startet praktisch unverändert in die Saison

Nach einer intensiven Vorbereitung beginnt für die Merenschwander am kommenden Sonntag die neue Saison. Zum Auftakt wartet gleich der Meister.

Die letzte Saison war eine mit zwei Gesichtern. Ein lachendes zu Beginn mit starken Auftritten, welche in einen sehr guten dritten Platz nach der Hinrunde mündete. Der Absturz folgte in der zweiten Saisonhälfte. Merenschwand wurde auf den sechsten Platz durchgereicht, weit entfernt von den vier Playoff-Plätzen. Mit Blick auf eben diese vergangene Saison meint Häuselmann: „Wir haben gesehen, dass wir wenn alles passt gegen die Besten bestehen können, andererseits ist es gegen hinten auch extrem eng“. Als Zielvorgabe wurde deshalb wiederum ein sicherer Mittelfeldplatz herausgegeben.

Die einzige Kadermutation betrifft Simon Stehli. Der Maschwander erwies sich in der letzten Saison als echte Verstärkung, wird aber in Zukunft nicht mehr zur Verfügung stehen. Kompensiert werden soll sein Abgang mit vermehrten Einsätzen von jungen Spielern. Die Brüder Joel und Julian Niederberger konnte letzte Saison bereits erste Einsätze absolvieren und werden auf diese Saison sicher eine wichtigere Rolle einnehmen. Weiter können die Merenschwander wieder voll auf Raphael Vollenweider zählen, welcher letzte Saison aufgrund langwieriger Fussprobleme nur 3 Spiele bestreiten konnte.

Auftakt gegen Meister

Mit Blau-Gelb Cazis wartet zum Saisonauftakt gleich der amtierende Meister. Die Bündner werden auch in dieser Saison sehr hoch gehandelt. Mit den beiden ehemaligen Nationalspielern Martin Hitz und Sandro Dominioni von Alligator Malans konnte der Kader weiter verstärkt werden. Für Merenschwand bleibt die Aussenseiterrolle, welche ihnen durchaus behagt. In der Hinrunde der vergangenen Saison brachte man Cazis an den Rand einer Niederlage, trennte sich schlussendlich 5-5.

In der zweiten Partie treffen die Merenschwander auf das Heimteam aus Wil-Gansingen. Die Mettauertaler gelten auch in dieser Saison wieder als heisser Playoff-Kandidat. Doch Merenschwand muss sich nicht verstecken, konnten sie vergangene Saison doch eine Partie gewinnen und in der zweiten teilte man sich die Punkte. „Natürlich wird es nicht einfach gegen diese starken Gegner zu punkten, doch dies ist unser Ziel. Gansingen liegt uns eigentlich nicht schlecht“, blickt Häuselmann optimistisch auf die erste Meisterschaftsrunde.

Die Spiele finden am Sonntag um 09.55 Uhr gegen Cazis und um 11.45 Uhr gegen Gansingen in der Sporthalle Hofstatt in Kaisten statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.